Aktuelles


Eine Erfolgsgeschichte

 

 

17.07.2018

Von: Katja Frieg, Change – pädagogische Hilfen

 

Ein Bewohner der Wohngemeinschaft für geflüchtete, junge Männer wurde an der diesjährigen Abschlussfeier im Kaufmännischen Berufsbildungszentrum Saarlouis für seine besonderen, schulischen Leistungen in 2018 mit einer Urkunde und einem Gutschein von Bock & Seip ausgezeichnet. 

Mit einem Notendurchschnitt von 1,4 brillierte der Bewohner der Bildungswohngemeinschaft unter allen diesjährigen Schulabgängern mit seinem qualifizierten Hauptschulabschluss. Im kommenden Jahr wird er weiter die Handelsschule besuchen und seine mittlere Reife anstreben. Dieses Beispiel zeigt wieder, wie wirksam die pädagogische Unterstützung für eine gelungene Integration sein kann. Die Wohngemeinschaften sind ein Kooperationsprojekt der Stadt Saarlouis und des Kreisjugendamt unter Betreuung der Change AG


B2 Run Dillingen 2018

Fotos: Metty Becker, u.a.

Unser Team beim Firmenlauf 2018 in Dillingen
Unser Team beim Firmenlauf 2018 in Dillingen

Freie Stellen im Bereich Integrationspädagogik

Wir suchen aktuell zur Verstärkung unseres Teams pädagogische Fachkräfte für den Bereich Integrationspädagogik. Weitere Infos unter Stellenangebote.

Wir ziehen um!


Wir ziehen um!


von links nach recht: Frau Plewka (Stadt Saarlouis), Frau Sommerfeld (Drogenberatung München), Patrick Hackenspiel (Change pädagogische Hilfen)
Fortbildung "Sucht und Migration" am 23.02.2018

Fortbildung - Sucht und Migration

 

Wir bedanken uns bei der Referentin Frau Nicole Sommerfeld, der stellvertretenden Abteilungsleiterin Familien und Soziales der Stadt Saarlouis, Frau Anette Plewka und natürlich bei allen TeilnehmerInnen der Fortbildung zum Thema "Sucht und Migration" für den gelungenen Tag.

 

Ein innovatives Netzwerk im Bereich Sucht und Migration in Saarlouis entsteht…

 

Ein proaktiver Dialog im Umgang mit neuen Herausforderungen im Bereich Sucht und Migration konnte am 23.Februar bei der Fortbildung „Sucht & Migration“ im Saarlouiser Theater am Ring starten.

Die Veranstaltung wurde von der Change AG –pädagogische Hilfen in Kooperation mit der Stadt Saarlouis Abteilung Familie und Soziales initialisiert. 

 

Die Referentin Nicole Sommerfeld informierte über zusammenhängende Erkenntnisse aus der Suchtforschung unter genauer Berücksichtigung der Fluchtdynamik der geflüchteten Menschen. 

Die Dringlichkeit der Thematik spiegelte sich auch darin wieder, dass neben Saarlouiser Trägern auch viele Teilnehmer aus den Landkreisen Saarbrücken und Neunkirchen an der Fortbildung teilnahmen. Neben einer besseren Vernetzung der Träger blieb als Wunsch an die Politik die Schaffung besserer Rahmenbedingungen für die Soziale Arbeit. Allem voran wäre die Finanzierung von professionellen Dolmetschern in therapeutischen und psychiatrischen ein dringendes Anliegen.

Die Akteure im sozialen Bereich waren froh um einen gemeinsamen Austausch und der Wunsch nach Vernetzung ist von allen pädagogischen Fachkräften gewünscht.